Mo, 19. November 2018

Befunde gefälscht

14.10.2018 08:00

Hunderte Krankenstandstage erschlichen

Jahrelang soll ein Mitarbeiter des Klagenfurter Magistrates seine Krankenstände „ergaunert“ haben. Teilweise hat der Mann mit gefälschten Befunden seines Arztes nachgeholfen. Insgesamt kamen Hunderte Krankenstandstage zusammen. Jetzt flog der Schwindel jedoch auf und der Mann wurde des Dienstes enthoben.

Mit 1800 Mitarbeitern zählt der Magistrat zu den größten Arbeitgebern des Landes. Seit Jahren kämpft man  jedoch mit der hohen Zahl an Krankenständen. Bereits 2012 hatte die „Krone“ aufgedeckt, dass an „Spitzentagen“ bis zu 300 Mitarbeiter fehlen. Daher wurden die Maßnahmen im Personalbereich verschärft.

Im Herbst haben die internen Kontrollen wieder einen „Erfolg“ gebracht: Ein Mitarbeiter des handwerklichen Dienstes, der seit Oktober 2015 immer wieder im Krankenstand war, konnte überführt werden. „Es gilt für Arbeitnehmer im äußersten Fall eine Obergrenze von 50 Krankenstandstagen im Jahr“, heißt es aus der Personalabteilung. Diese Grenze soll der Mitarbeiter um ein Vielfaches überschritten haben.

Befund einfach mehrmals verwendet
Insgesamt blieb er Hunderte Tage im Kontrollzeitraum von drei Jahren fern. Zudem soll er einen Befund des Arztes mehrmals verwendet haben, indem er ihn kopierte und das Datum änderte. „Als wir beim Arzt nachfragten, erfuhren wir, dass der Mann nur einmal bei ihm war“, heißt es.

Der Magistrat hat sich mit dem Mann auf eine sofortige Trennung geeinigt. „Wir werden jeden Missbrauch bekämpfen, damit die anderen Mitarbeiter, die vorbildlich für die Stadt arbeiten, nicht darunter leiden“, sagt Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Nations League
Schweiz holt sich Finalticket mit 5:2 über Belgien
Fußball International
Stimmen zu NIR - AUT
O‘Neill: Arnautovic-Einwechslung war Knackpunkt
Fußball International
Mit Rekord-Gewinnsumme
Jetzt winkt der allererste Siebenfach-Jackpot!
Österreich
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.