Fr, 19. Oktober 2018

Gleich zwei Unfälle

11.10.2018 07:30

Mofafahrer leben im Herbst gefährlich!

Mofa-Lenker leben im Herbst gefährlich: Gleich zwei Mal innerhalb von nur zwei Stunden wurden Mopedfahrer am Mittwoch Abend in Niederwaldkirchen und Schlüßlberg verletzt. Einmal war die tiefstehende Sonne schuld, beim zweiten Unfall schlichte Unaufmerksamkeit.

Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am 10. Oktober 2018 gegen 17.45 Uhr mit seinem Pkw auf der L1512 von Niederwaldkirchen kommend in Richtung St. Ulrich. Er wollte laut eigenen Angaben im Gemeindegebiet von Niederwaldkirchen in die L1522 einbiegen.

Tiefstehende Sonne blendete Lenker
Dabei dürfte er wegen der tiefstehenden Sonne einen 43-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach übersehen haben. Dieser fuhr mit seinem Fahrrad auf der L1512 von St. Ulrich kommend in Richtung Niederwaldkirchen. Der 43-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß mit dem Pkw unbestimmten Grades verletzt. Er wurde nach der Erstversorgung des Notarztes mit der Rettung in das LKH Rohrbach eingeliefert.

Mofa-Lenker übersah Wagen
Ein 21-jähriger Lenker eines Motorfahrrad aus dem Bezirk Grieskirchen übersah am 10. Oktober 2018, gegen 19.45 Uhr, bei einem Abbiegevorgang von der B 137 im Ortsgebiet von Schlüßlberg einen entgegenkommenden Pkw und wurde durch den Anprall zuerst gegen die Windschutzscheibe und anschließend über den Pkw geschleudert. Der Lenker des Pkw, ein 33-jähriger aus Wels, wollte die ampelgeregelte Kreuzung geradeaus passieren, er hatte zu dem Zeitpunkt grün.

21-Jähriger kam ins Spital
Der 21-Jährige wurde bei dem Unfall mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert, der 33-Jährige blieb unverletzt. Ein Alkotest beim Pkw Lenker verlief negativ, ob eine Beeinträchtigung bei dem 21-jährigen vorlag ist Gegenstand der Ermittlungen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.