Do, 18. Oktober 2018

Sex-Übergriff im Wald

02.10.2018 16:52

Opfer (28): „Ich begann wie wild zu schreien!“

Nach dem Sex-Übergriff auf eine 28-Jährige vergangene Woche in einem Wald oberhalb von Innsbruck meldete sich nun auch das Opfer zu Wort. Die 28-Jährige sei zunächst verfolgt worden, dann schlug der Übeltäter zu. Sie habe sofort „wie wild zu schreien begonnen“, schilderte die Frau.

Das Opfer selbst wandte sich an die „Krone“ und schilderte die schrecklichen Szenen: „Ich war am vergangenen Freitag gegen 9.30 Uhr auf einem Wanderweg oberhalb der alten Höttinger Kirche unterwegs. Bald hatte ich bemerkt, dass jemand hinter mir ist. Zuerst dachte ich, dass ich mir da nur etwas einbilde. Doch dann wurde der Mann immer schneller, letztendlich lief er mir sogar hinterher“, so die 28-Jährige.

„Ich begann wie wild zu schreien“
Dann kam es zum Sex-Übergriff! „Er griff mir auf den Hintern. Ich begann sofort wie wild zu schreien, woraufhin er von mir ließ und fluchtartig den Wanderweg hinunterlief!“ Zwei Radfahrer, die der 28-Jährigen daraufhin entgegengekommen waren, nahmen sie offenbar nicht ernst. Das Opfer ging daraufhin selbst zur Polizei und erstattete Anzeige!

Täter weiter flüchtig
Trotz intensiver Fahndung fehlt vom Verdächtigen bislang jede Spur. Die Ermittler hoffen nun auf Mithilfe aus der Bevölkerung. Der Täter ist rund 30 Jahre alt, hat eine helle Hautfarbe und kurze, brünette Haare. Zum Tatzeitpunkt trug der Mann eine beige Jacke sowie eine dunkle Hose.

Hinweise werden an die Polizei Hötting unter der Telefonnummer 059 133/7582 erbeten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.