Sa, 20. Oktober 2018

In Hörsching

26.09.2018 14:20

Sportler zog Flieger mit Muskelkraft 20 Meter weit

Der ehemalige Jagdkommando-Elitesoldat und Minensucher Franz Müllner (48) aus Salzburg gilt als stärkster Mann Österreichs. Am Dienstag zog er am Fliegerhorst Vogler in Hörsching ein 45 Tonnen schweres Transportflugzeug C130 Hercules mit reiner Muskelkraft binnen 45 Sekunden 20 Meter weit.

„Krone“: Wie kommt man bloß auf die Idee, eine Hercules hinter sich nachzuziehen?
Franz Müllner: Vor vier Jahren habe ich in Wien schon eine Boeing 777 mit 150 Tonnen gezogen. Weil ich seit meiner Zeit beim Jagdkommando beste Kontakte zum Bundesheer habe, ist jetzt die Idee entstanden, auch eine Herkules zu ziehen.

„Krone“: Was war die spezielle Herausforderung dabei?
Müllner: Sie hat eine extreme Abriebfläche und klebt wie ein Kaugummi am Boden. Dieses Flugzeug ist hinten viel schwerer als vorne. Ich musste eine Tonne wegdrücken, damit es sich bewegt.

„Krone“: Haben Sie sich auch speziell darauf vorbereitet?
Müllner: Ich bin Profisportler und trainiere ohnehin täglich vier bis sechs Stunden. Diesmal waren vor allem meine Beine gefordert, die 80 Prozent der benötigten Kraft bringen mussten.

„Krone“: Was haben Sie gegessen?
Müllner: Heute noch nichts, ich esse erst nach dem Einsatz. Davor war ich zu nervös, um etwas runterzubringen.

„Krone“: Ihr nächster Coup?
Müllner: Am Donnerstag schleppe ich in Perg einen 30,5 Tonnen schweren Stapler.

Interview: Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.