24.09.2018 10:06 |

Trauriger Anblick

Toter Buckelwal vor Leuchtturm angeschwemmt

Ein toter Buckelwal ist vor einem Leuchtturm an einer Küste des US-Bundesstaates Massachusetts angeschwemmt worden. Der Kadaver weist keine äußerlichen Verletzungen auf, die Todesursache wird nun untersucht.

Der Wal wurde vergangenen Freitag an der Küste bei Boston gefunden. Biologen wollen nun herausfinden, warum das 15 Meter lange Weibchen ums Leben gekommen ist. Das Tier ist schon seit mehreren Tagen tot, der Körper weist keine äußerlichen Verletzungen auf.

„Es ist ein trauriger Anblick“, schrieb die Staatspolizei auf Twitter. „Was für eine schöne Kreatur.“

Seit 2017 wurden in der Gegend ungewöhnlich viele Walkadaver an der Küste entdeckt. Allein in den vergangenen zwei Wochen wurden fünf tote Wale gefunden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter