Mo, 17. Dezember 2018

Keine Lösung in Sicht:

20.09.2018 17:00

Seit 60 Jahren wird über Ortsumfahrung diskutiert

Wieder einmal gehen in Neuhofen an der Krems (Bezirk Linz-Land) wegen der Ortsumfahrung die Wogen hoch. 1100 Bürger unterzeichneten die Petition gegen die „Sparvariante“ des Landes. Auch SP-Ortschef Günter Engertsberger lehnt das Projekt ab. Er will eine „große Lösung“. Eine Mehrheit im Gemeinderat   erscheint unwahrscheinlich.

Seit 60 Jahren wird in Neuhofen über eine Lösung für den dichten Verkehr durch den Ort diskutiert. Ein Ende der Debatte scheint nicht in Sicht. Die Bürgerinitiative „Zukunft Neuhofen“ und SP-Ortschef Günter Engertsberger legen sich gegen die Pläne des Landes quer. „Es handelt sich lediglich um eine Ortskern-Umfahrung. Wir brauchen eine große Lösung, von der auch die Nachbargemeinden Allhaming, Kematen, Eggendorf und Piberbach profitierten könnten!“

Auch Naherholungsgebiet betroffen
Engertsberger befürchtet aber, dass er im Gemeinderat bei den anderen Parteien abblitzen wird.  „1100 Menschen setzten sich zur Wehr. Dieses kräftige Zeichen darf weder von der Orts-, noch von der Landespolitik ignoriert werden“, ist Leo Krahofer von der Bürgerinitiative sauer. „Die Sparvariante des Landes beinhaltet nicht mehr die vom Gemeinderat geforderten Kriterien zum Schutz der Bevölkerung sowie den Erhalt des Naherholungsgebietes Julianaberg.“

Land wird nicht vor 2021 mit Projekt beginnen
Für Verkehrslandesrat Günther Steinkellner hat die Umfahrung nicht die oberste Priorität. „In dieser Regierungsperiode ist das Projekt nicht geplant“, heißt es aus dem Büro des Freiheitlichen Politikers. Der Gemeinde hat er aber bis Jahresende die Möglichkeit gegeben, sich konkret zu den Planungen zu äußern.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Emotionaler Appell
Meghans Vater hofft auf Machtwort der Queen
Video Stars & Society
Tödliche Stromschläge
Smartphone kostete zwei Jugendliche das Leben
Elektronik
„Legion of Dawn“
„Anthem“: Neuer Trailer zum Action-Rollenspiel
Video Digital
Man. United im Tief
Symptomatisch! Fellaini schießt Security-Mann ab
Fußball International
Advent im Schwarzwald
Ravennaschlucht: Idylle im Wintermärchen
Reisen & Urlaub
Nach Derby-Pleite
War‘s das mit Rapids Meister-Play-off-Ambitionen?
Fußball National
Sprit als Preistreiber
Teuerung im November weiter bei 2,2 Prozent
Wirtschaft

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.