Di, 16. Oktober 2018

Hochwasserschutz

17.09.2018 23:53

Schieflage: Wasser rinnt ins Klagenfurter Rathaus

Da läuft wahrlich etwas schief rund um das Klagenfurter Rathaus: Seit einiger Zeit muss an starken Regentagen vorm Eingang ein Hochwasserschutz aufgestellt werden, wie man es von Venedig kennt. Andernfalls könnte Wasser durch die Tür rinnen. Als Grund wird eine Schieflage des Neuen Platzes angeführt.

„Was ist denn hier los?“ , fragten sich Passanten, als sie am Sonntagabend den Hochwasserschutz vor dem Haupteingang zum Rathaus entdeckten. Dabei handelte es sich tatsächlich um keine Scherzaktion...

„Der Neue Platz hat leider ein leichtes Gefälle in Richtung Rathaus. Daher kam es schon vor, dass bei starkem Regen das Wasser in das Foyer eingedrungen ist“, klärt man im Magistrat auf „Krone“-Nachfrage auf.

Bei angesagten schweren Niederschlägen werde daher ab sofort immer vorsorglich der Schutz aufgestellt.

„Da die Unwetter häufiger werden, mussten wir reagieren. Die Maßnahme hat sich bewährt, wie man es auch in Venedig kennt“, so Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz.

Es ist nicht die einzige Neuerung: In Kürze wird das Rathausfoyer - wie berichtet - umgebaut, um die Sicherheit zu erhöhen. Der Hochwasserschutz werde in jedem Fall bleiben.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.