Di, 25. September 2018

Radler half ihm

14.09.2018 09:00

Mountainbiker bei Sturz schwer verletzt!

Er hatte sich vor einer Kurve verbremst: Ein an sich routinierter Mountainbiker (33) aus Wien stürzte am Raschberg bei Bad Goisern und verletzte sich schwer. Ein nachkommender Radler half ihm.

Der 33-jährige Urlaubsgast aus Wien startete am Vormittag des 13. September 2018 in Bad Aussee zu einer Mountainbiketour. Er fuhr über die Blaaalm und durch das Rettenbachtal nach Bad Ischl. Von dort fuhr er den langen Anstieg hinauf auf den Raschberg in Bad Goisern. Bei der Abfahrt von der Raschberghütte verbremste sich der routinierte Radfahrer vor einer Rechtskurve und kam auf der Forststraße zu Sturz. Laut eigenen Angaben rutsche sein Vorderrad am Schotter zur Seite, wodurch er einen Sturz nicht mehr verhindern konnte. Dabei erlitt der Wiener schwere Verletzungen.

Er konnte  noch selbst die Retter alarmieren
Der Biker konnte noch selbstständig den Notruf absetzen. Ein nachkommender Mountainbiker aus Obertraun kümmerte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Schwerverletzten. Das Rote Kreuz Bad Goisern transportierte den Sportler zur weiteren Versorgung in das Krankenhaus Bad Ischl.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.