Hubschrauber-Einsatz:

Elfjähriger hatte zu viel Angst vor Seilbrücke!

Zum Erbarmen! Ein Bub (11) aus Tschechien wurde vom Vater auf den Drachenwand-Klettersteig in Mondsee mitgenommen. Vor der spektakulären Seilbrücke hatte er so große Angst, dass er nicht weiterkonnte. Vater und Sohn wurden mit dem Helikopter geborgen.

Der Vater (49) wollte mit seinem Sohn (11) über den Klettersteig auf die 1060 Meter hohe Drachenwand aufsteigen. Nachdem sie zwei Drittel des 560 Meter hohen Steigs bewältigt hatten, kamen sie zur 25 Meter langen, 250 Meter über dem Abgrund hängenden Seilbrücke bei der Franzosenschanze. Der Bub hatte davor so große Angst, dass er eine halbe Stunde mit geschlossenen Augen auf einem Felsabsatz vor der Hängebrücke kauerte.

Kletterer hatte Mitleid
Ein nachkommender Kletterer hatte Mitleid, setzte gegen 17 Uhr einen alpinen Notruf ab. Zwei Bergretter stiegen auf. Vater und Sohn wurden vom Team des Polizeihubschraubers „Libelle OÖ“ geborgen und ins Tal hinunter geflogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)