So, 23. September 2018

Tesla-Chef beim Kiffen

07.09.2018 12:39

Hier raucht Elon Musk live auf Sendung einen Joint

Für einen Mini-Skandal hat Tesla-Chef Elon Musk gesorgt, weil er in einer US-Radiosendung einen Joint geraucht hat. Bei dem mehr als zwei Stunden dauernden Interview sprach Musk neben seinen Zukunftsplänen für Tesla oder seiner Meinung zu künstlicher Intelligenz auch darüber, dass er regelmäßig Schlaftabletten nimmt: „Sonst würde mich Tesla die ganze Nacht lang wachhalten.“

„Bekommst du keine Probleme mit deinen Aktionären?“, meinte Moderator Joe Rogan schmunzelnd, als er dem Tesla-Chef live auf Sendung den Joint reichte. Musk zögerte kurz: „Das ist hier ja legal?“, versicherte er sich. Im US-Bundesstaat Kalifornien, wo das Interview für den Radio-Podcast stattfand, ist das Rauchen von Marihuana seit Anfang 2018 legal. „Ich bin kein regelmäßiger Konsument. Eigentlich nie“, meinte der 47-jährige Multimillionär.

Musk nimmt Schlaftabletten
Sehr wohl greife er aber regelmäßig zu Schlaftabletten, „sonst hält mich Tesla die ganze Nacht lang wach“. Außerdem meinte Musk scherzhaft, „dass Pilze etwas ganz Köstliches sind“ - sowohl die Speisepilze als auch jene, die man zur Berauschung einnimmt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.