Sa, 19. Jänner 2019

2910 Nachprüfungen

06.09.2018 12:00

Montag und Dienstag wird es zum Zittern

Nicht jeder konnte den Super-Hitzesommer heuer in voller Pracht genießen - 2910 Schüler mussten für (zumindest) eine Nachprüfung lernen. Viele von ihnen besuchten dafür Nachhilfekurse. Kommenden Montag und Dienstag wird es für die Schüler ernst.

Insgesamt 41.345 Schüler stiegen im letzten Schuljahr auf, ohne eine Wiederholungsprüfung ablegen zu müssen. Diese konnten die Ferien in vollen Zügen genießen und für neun Wochen die Schule vergessen. 2910 (im Vorjahr 3457) Schüler bekommen die Chance, mit positiven Nachprüfungen doch noch in die höhere Schulklasse aufzusteigen.

Intensive Vorbereitung
„Bereits seit sechstem August bereiten wir unsere Nachhilfekinder intensiv auf die Nachprüfungen vor“, so Christa Prehofer, Leiterin vom LernQuadrat Linz Taubenmarkt. Kommenden Montag und Dienstag wird es nun ernst. Während die anderen ins neue Schuljahr starten, müssen sie noch beweisen, dass sie zum Aufstieg berechtigt sind.

50 prozentige Chance
Glaubt man den Zahlen der letzten Jahre, so haben die Schüler eine Chance von gut 50 Prozent, die Nachprüfungen positiv zu absolvieren. Im Schuljahr 2016/17 haben von 3457 Prüflingen 1627 (47 Prozent) bewiesen, dass sie das Versäumte in den Ferien nachgelernt haben.

HAK/ HAS tut sich schwer
Die geringste Durchfallquote konnte man in der HTL erreichen, gleichzeitig taten sich die Schüler von einer HAK/HAS sichtlich schwer, die Nachprüfungen positiv zu bestreiten - nur knapp 30 Prozent durften noch in die nächst höhere Schulklasse aufsteigen.

Philipp Zimmermann/ Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Star sagt Sorry
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.