Do, 20. September 2018

Schlechte Presse

04.09.2018 10:22

Drei „Asphaltcowboys“ blitzen immer öfter ab

Jene Betrüger, die gutgläubige Kunden mit mangelhaften Asphaltierungsarbeiten übers Ohr gehauen haben, blitzen immer öfter ab. Schuld dürfte die schlechte Presse nach zwei gelungenen Abzocken sein. Jetzt haben sich bei der „Krone“ Kärntner gemeldet, bei denen die drei „Asphaltcowboys“ ebenfalls aufgetaucht aber weggeschickt worden sind.

„Ich mache aus Prinzip keine Zaungeschäfte!“, erklärt ein Hausbesitzer aus dem Raum Feldkirchen. Als ein Mann mit englischem Akzent dieser Tage anbot, seine Auffahrt zu asphaltieren, wiegelte er ihn sofort ab. Kriminalisten geben ihm recht: „Das sind meist dubiose Verkäufer, die oft Trickdiebstähle verüben oder Dienstleister, die schlechte, billige  Arbeit machen aber viel verlangen.“ 

Auch ein Gurnitzer wollte den Unbekannten nicht beschäftigen: „Seitdem wir Probleme mit Leuten hatten, die unsere Dachrinnen reparieren sollten, bin ich vorsichtig!, erzählt er. Obwohl, wie er zugibt, der Fremde in knielanger Hose und Warnweste, nicht aufdringlich gewesen sei: „Er hat freundlich angefragt und als ich ablehnte, meinte er nur, dass sie sich dann woanders umsehen werden.“

Laut Erkenntnissen der Polizei verhandelt immer der Engländer, da seine zwei polnischen „Mitarbeiter“ nur mangelhaft Deutsch sprechen. Sie sind bisher mit einem LKW mit Schweizer Kennzeichen und einem weißen PKW der Marke Peugeaut gesehen worden. In Gurnitz stieg der Engländer, der 1,80 m groß ist und um die 30 -  in einen silbergrauen Kombi, Rechtslenker. Der Hausbesitzer: „Er hatte keine EU-Kennzeichen und sie waren auch nicht gelb wie es in England vorgeschrieben wäre.“

 
Serina Babka
Serina Babka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.