Am Kopf verletzt

Pensionist stürzte mit Traktor zehn Meter in Tiefe

Mit seinem Traktor rutschte ein Pensionist in Kleinzell auf dem nassen Boden aus und stürzte zehn Meter in einen Bach. Er erlitt schwere Kopfverletzungen.

Ein 75-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Rohrbach fuhr mit einer Zugmaschine in Kleinzell/Mkr. auf einem Waldweg entlang des „Hinterleitenbaches“, um die auf der Heckschaufel aufgeladenen Grünschnitt- und Kompostabfälle im Wald zu entsorgen. Bei der Böschung zum „Hinterleitenbach“ fuhr er rückwärts, um die Abfälle talwärts abzuladen.

Zehn Meter abgestürzt
Dabei dürfte er zu weit zurückgesetzt haben und rutschte rückwärts über die durch den Regen aufgeweichte Böschungskante und stürzte über den stark abfallenden Hang ca. zehn Meter in das Bachbett.
Der Pensionist konnte selbst über die Böschung hochklettern, bis ihm ein Nachbar zu Hilfe kam.

Lenker ins Spital
Der 75-Jährige konnte selbstständig zum Wohnhaus gehen, wo er bis zum Eintreffen des Notarztes bzw.der Rettung von den Angehörigen und vom Nachbarn erstversorgt wurde. Mit einer Kopfverletzung wurde der Mann mit der Rettung ins LKH Rohrbach gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter