Mi, 19. September 2018

Stundenlange Suche

01.09.2018 06:38

Urlauber verirrte sich auf Wanderung im Nebel

Während einer Wanderung um den Wagenitzsee in der Schobergruppe im Bezirk Spittal  hat sich Freitag ein deutscher Urlauber verirrt. Nach stundenlangen Suchaktion wurde er unverletzt auf Osttiroler Seite des Wanderweges entdeckt. 

Der 50-Jährige wollte mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar von der Wagenitzseehütte in der Gemeinde Mörtschach aus nur eine kurze Wanderung unternehmen. Weil das Wetter sich verschlechterte, kehrten die drei anderen schon bald um. Da der Speditionskaufmann vorausgegangen war, verloren sie den Kontakt.

Nachdem Regen und Nebel einsetzten und der Mann nicht wieder bei der Wagenitzseehütte auftauchte schlugen Ehefrau und Begleiter Alarm. Der Hüttenwirt machte sich auf die Suche, gegen Abend wurde die Rettungskette in Gang gesetzt.

Da der Mann ohne Handy, Beleuchtung oder entsprechende Ausrüstug unterwegs war rückten 14 Bergretter der Bergrettung Winklern, 24 Bergretter der Bergrettung Lienz - unterstützt von der FF Nußdorf-Debant sowie drei Alpinpolizisten des Bezirkes Spittal an.

Um Mitternacht wurde der völlig durchnässte Mann unterkühlt aber unverletzt gefunden: Er kauerte bereits auf Osttiroler Seite im Bereich der „Seescharte“ an einer Felsplatte.

Serina Babka
Serina Babka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.