29.08.2018 11:30 |

IFA 2018

Acer bringt Gaming-Thron für Multi-Monitor-Spieler

Der PC-Hersteller Acer hat bei seiner IFA-Pressekonferenz am Mittwoch einmal mehr sein Engagement im Gaming-Bereich unter Beweis gestellt und seinen ersten Multi-Monitor-Thron für Gamer präsentiert: den Predator Thronos mit Aufhängung für drei 27-Zoll-Bildschirme und gemütlichem Schalensitz. Eine neue Cyberbrille, PCs, Notebooks und Zubehör wurden ebenfalls vorgestellt.

Der PC-Markt hat Branchenbeobachtern in den letzten Jahren immer wieder Anlass zur Sorge geboten, gab doch eine wachsende Zahl von Kunden Tablets und Smartphones gegenüber dem klassischen PC den Vorzug. In dieser schweren Zeit erkannten PC-Hersteller wie Acer Gamer als wichtige Kernzielgruppe. Das zeigte sich auch auf der diesjährigen Acer-Pressekonferenz auf der IFA, wo Gaming-Hardware eine tragende Rolle spielte.

Gaming-Stuhl Thronos nimmt drei Monitore auf
Die wohl schrägste Neuankündigung des PC-Spezialisten: der Gaming-Schalensitz Thronos mit Aufhängung für bis zu drei 27-Zoll-Monitore, der insbesondere für Rennspiel- oder Simulatorfreunde eine interessante Sache sein könnte. Der Stuhl bietet laut Hersteller sogar eine Rumble-Funktion, der man den interessanten Markennamen „Deep Impact Vibration“ gegeben hat. Einen Preis für den monströsen Gamer-Thron hat Acer noch nicht verraten, mit dem XB273K hat man aber gleich einen passenden Monitor mit 4K-Auflösung und Nvidias G-Sync-Technologie vorgestellt.

Neue Mixed-Reality-Brille mit mehr Tragekomfort
Ebenfalls interessant für Gamer ist OJO 500, die neue Acer-Cyberbrille für die Mixed-Reality-Schnittstelle von Windows 10 und SteamVR. Im Vergleich zum Vorgängermodell will Acer insbesondere den Tragekomfort verbessert haben. Die Auflösung ist mit 1440 mal 1440 Pixeln pro Auge gleichgeblieben, integrierte Kopfhörer sollen beim neuen Modell guten Klang liefern. Eine automatische Kalibrierungsfunktion soll scharfe Bilder bei minimalem Einstellaufwand garantieren. Kostenpunkt: 500 Euro.

Swift 5: Leichtestes 15-Zoll-Ultrabook der Welt
Neben Gaming-Hardware legte Acer den Fokus auf der IFA heuer auch auf besonders mobile Ultrabooks. Mit dem überarbeiteten Swift 5 hat man das laut Firmenangaben leichteste 15-Zoll-Notebook der Welt angekündigt, das mit i5- oder i7-Prozessor der achten Generation aufwartet und knapp unter einem Kilo schwer ist. Eine 14-Zoll-Version, die ebenfalls in ein Alu-Magnesium-Chassis gehüllt und noch etwas leichter ist, wurde ebenfalls angekündigt. Und zu guter Letzt hat Acer sein Swift 3 überarbeitet, verschlankt und mit einem LTE-Modem ausgestattet. Preislich bewegen sich die neuen Sift-3-Modelle zwischen 800 und 1000, die Swift-5-Varianten zwischen 1000 und 1200 Euro. Marktstart beim Swift 3 ist bis Ende Oktober, beim Swift 5 ab Dezember geplant.

Aspire 7 mit Intel-AMD-Kombiprozessor kommt
Im günstigeren Preissegment hat Acer seiner Consumer-Linie Aspire zwei neue Modelle spendiert. Das Aspire 7 und das Aspire 5 verstehen sich als Multimedia-Notebooks. Das größere Aspire 7 wiegt 1,5 Kilo, bietet den mit leistungsstarker Radeon-Vega-Grafikeinheit und vier Gigabyte Grafikspeicher ausgestatteten Core i7-8705G auf, misst 15,6 Zoll in der Diagonale und ist sogar mit 4K-Display verfügbar. Das kleinere Aspire 5 mit 1,8 Kilo Gewicht ist ebenfalls 15,6 Zoll groß und bietet einen dedizierten Nvidia-MX150-Grafikchip. Es kommt im November zu Preisen ab 700 Euro in den Handel. Wann das stärkere Aspire 7 mit seinem unkonventionellen Intel-AMD-Kombiprozessor in den Handel kommt und was es kosten wird, hat Acer noch nicht verraten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol