Fr, 21. September 2018

24-Stunden-Übung

22.08.2018 07:00

„Junge Wilde“ Tag und Nacht im Rettungseinsatz

Knotenkunde, in Seenot geratene Kinder retten, in der Finsternis tauchen, mit Wildwasservollschutz in einer Strömung schwimmen, Erste Hilfe: Die Palette der Eindrücke, die die „Jungen Wilden“ bei der 24-Stunden-Übung der Wasserrettung Bad Goisern sammeln konnten, war riesig - der Rettungsnachwuchs war begeistert!

Wie funktioniert ein Funkgerät? Mit diesem Thema starteten die sieben Jugendlichen der Spezialjugendgruppe „Junge Wilde“ der ÖWR Bad Goisern in die 24 Stunden.  Nach Knotenkunde und weiteren Trockenübungen ging’s  kurz vor dem Abendessen zur Sache: Im Strandbad Untersee am Hallstätter See  retteten  sie zwei Kinder aus Seenot - mit Erfolg.

Tauchen in finsteren Gewässern
Als die Dunkelheit einbrach, mussten sie Knicklichter aus dem Wasser tauchen. Gar nicht so einfach, im finsteren Gewässer. Einer der aufregendsten Programmpunkte war laut Jugendleiterin Nicole Goldmann das Schwimmen in einer Strömung mit Wildwasservollschutz.

Erste Hilfe als Abschluss
Als Abschluss leisteten die Teilnehmer Erste Hilfe: Ein Kind fiel von einem Baum und brach sich den Unterarm, ein Wespenstich löste eine allergische Reaktion aus und ein Herzinfarkt. All das meisterten die „Jungen Wilden“ bravourös.

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.