21.08.2018 10:35 |

In „Baggies“ verpackt

Wohnung diente als Drogen-Depot für zwei Dealer

Die Salzburger Polizei konnte zwei Drogendealer ausforschen, die von einer Wohnung in der Stadt Salzburg aus Marihuana, Amphetamie, Ecstasy und Haschisch verkauft haben sollen. In der Wohnung fanden die Ermittler bereits zum Verkauf fertig verpackte Drogen-„Baggies“. Dem Pärchen wurde der Verkauf von verbotenen Drogen im Wert von über 100.000 Euro nachgewiesen. Die Lieferanten sitzen in Deutschland in Haft.

Die Deutsche sowie ihr türkisch-stämmiger Freund sind in Deutschland in Haft. Seit Oktober 2015 sollen die beiden Drogen verschiedenster Art nach Salzburg geliefert haben - an eine 21-jährige Österreicherin und einen 20-jährigen Georgier nach Salzburg.

Deren Wohnugn diente dabei als „Umschlagplatz“. Die Polizei fand bei der Hausdurchsuchung verschiedenste Suchtgifte, dazu eine große Menge an Streckmittel für den Verkauf, Bargeld sowie Handys.  „Der überwiegende Teil der Suchtmittel war bereits verkaufsfertig in kleine Verpackungseinheiten abgepackt“, heißt es bei der Polizei.

Über die Mobiltelefone konnten mehr als zehn Abnehmer ausgeforscht und angezeigt werden.

 krone.at
krone.at
Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol