Mo, 24. September 2018

Nützt Gesetzeslücke

14.08.2018 09:00

14-Jähriger will Gouverneur von Vermont werden

Im US-Bundesstaat Vermont geht ein 14-Jähriger ins Rennen um den Gouverneursposten. Ethan Sonneborn greift dabei auf ein Schlupfloch in der Verfassung des Staates im Nordosten der USA zurück, das keine Altersgrenze für eine Kandidatur festlegt. Kandidaten müssen lediglich seit mindestens vier Jahren in Vermont gelebt haben. Ethan lebt seit 14 Jahren dort.

Sein Webauftritt präsentiert ihn als Vorkämpfer für Familien der Mittelschicht und Arbeiterklasse mit „den richtigen Ideen“ für eine Gesundheitsreform. Zudem hat er die wirtschaftliche Entwicklung und Bildung im Auge - ungeachtet der Tatsache, dass er selbst noch Jahre von einem Schulabschluss entfernt ist.

„Ich repräsentiere den Wandel“
Ethan identifiziert sich mit dem progressiven Flügel der Demokraten. „Ich denke, ich bin der Kandidat, der den Wandel, den wir brauchen, am besten repräsentiert“, sagte Ethan jüngst bei einem im Fernsehen übertragenen sogenannten Townhall Meeting.

Nachdenken über Alter gefordert
Trotz Lobs für seine „Reife“ und sein politisches Interesse hat Ethans Wahlkampf Forderungen nach einer Schließung des Altersschlupflochs in der Verfassung laut werden lassen. „Um ganz ehrlich zu sein, ich denke, wir sollten uns das einmal anschauen“, sagte der republikanische Gouverneur Phil Scott, der selbst zur Wiederwahl antritt. Seiner Meinung nach sollte ein Gouverneur bei Amtsantritt „zumindest schon in der Lage sein, seinen Führerschein zu bekommen“.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.