Sa, 20. Oktober 2018

Im 1. Halbjahr

27.07.2018 13:00

Falsche 50er: 615 „Blüten“ in Tirol sichergestellt

In Österreich sind von Jänner bis Juni 5.938 gefälschte Banknoten sichergestellt worden. Obwohl das ein Plus von rund fünf Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 darstellt, ist der Schaden um rund drei Prozent auf 320.805 Euro gesunken. In Tirol wurden insgesamt 615 Blüten „aus dem Verkehr gezogen“. Das gab die Nationalbank (OeNB) am Freitag in einer Aussendung bekannt.

Die am häufigsten gefälschte Banknote war der 50-Euro-Schein. Drei Viertel der sichergestellten Scheine waren imitierte Fünfziger. Bei zwölf Prozent handelte es sich um nachgemachte 20-Euro-Banknoten, bei 7,5 Prozent um gefälschte Hunderter. Fast 44 Prozent der Fälschungen wurden in Wien sichergestellt, jeweils etwas mehr als zwölf Prozent in der Steiermark und in Niederösterreich, rund zehn Prozent (615 Stück) in Tirol.

Wie gering das Falschgeldaufkommen ist, verdeutlichte die OeNB anhand einer Zahl: In Österreich sind fast 600 Millionen Banknoten im Umlauf. Im gesamten Euroraum wurden im ersten Halbjahr 2018 rund 301.000 gefälschte Geldscheine sichergestellt, um neun Prozent weniger als in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres.

Für die ersten Jahreshälfte 2019 ist die Einführung der letzten beiden noch ausständigen neuen Denominationen aus der Europaserie, die 100- und der 200-Euro-Banknoten geplant. Beide werden neue Sicherheitsmerkmale aufweisen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Zwangspause vor Real?
Messi trifft - und scheidet dann verletzt aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International
Nach 0:3 in Hartberg
Didi Kühbauer: „Weiß genau, was ich zu tun habe!“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.