Mi, 14. November 2018

Jugendheim in Kritik

10.07.2018 08:30

Nach „mopäd“-Fiasko soll Heimunterricht kommen

Nach den teilweise desaströsen Zuständen im Welser Jugendheim „mopäd“ mit massiven Anrainerbeschwerden, die - wie berichtet - sogar in einer Drogenrazzia der Polizei mündeten, geht Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer in die Offensive. Experten der Kinderpsychologie und Sozialpädagogik geben ihr Rückendeckung.

Die Zustände im Welser „mopäd“, einer Wohngruppe für Problemjugendliche, hatten, wie berichtet, für viel Aufregung gesorgt. Auch weil die FPÖ die Vergeudung von Steuergeldern witterte und eine Kampagne lostrat. Nachdem von den meisten Vorwürfen unterm Strich aber nur wenig überblieb, schossen sich die Freiheitlichen auf das Fakt ein, dass sieben der neun Burschen kaum den Schulunterricht besuchen, es bei Kontrollen aber nie Beanstandungen gab. Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer könnte sich mittlerweile für eine Art Heimunterricht erwärmen.

Zu viele Problem-Jugendliche
Insider des Sozialressorts kritisieren hinter vorgehaltener Hand, dass der „mopäd“-Betreiber schlicht zu viele extrem auffällige Jugendliche aufnehmen würde. Diese Einrichtung ist für absolute Problem-Teenager gedacht, die bereits aus allen anderen Betreuungsangeboten geflogen sind. „Gefühls-Tsunami“ bei traumatisierten KindernUnterstützt von einer hochrangigen heimischen Expertenrunde wies Gerstorfer auf die Möglichkeiten, aber auch Grenzen bei der sozialpädagogischen Betreuung von traumatisierten Kindern und Jugendlichen hin. 

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kapitäns-Frage
Baumgartlinger zurück: Diskussionen nun beendet!
Fußball International
Wirbel um E-Card-Clip
Vizekanzler hat mit FPÖ-Video „keine Freude“
Österreich
Marouane Fellaini
Afro weg: ManUnited-Star mit völlig neuem Look
Fußball International
Kritik an SP-Ortschef
2537 Überstunden am Konto: Keiner will bezahlen!
Österreich
Liverpool-Trainer
Klopp: Rekordangebot für Barca-Star Dembele?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.