So, 23. September 2018

Gailtalstraße

08.07.2018 08:57

Betrunkener griff Buslenker ins Lenkrad

Die geistesgegenwärtige Reaktion eines Buslenkers hat Samstagnacht ein Unglück verhindert. Ein betrunkener Fahrgast griff bei der Rückfahrt einer 17-köpfigen Vereinsgruppe von einem Ausflug dem 55-jährigen Fahrer ins Lenkrad. Durch das Auslenken des Busfahrers konnte ein Überschlagen des Busses auf der Straßenböschung verhindert werden.

Im Bus befand sich eine 17-köpfige Gruppe eines Traditionsvereines, die sich auf der Rückfahrt von einem Ausflug befand. Der Reisebus war um 22.10 Uhr auf der Gailtalstraße (B111) aus Hermagor kommend in Richtung Kötschach-Mauthen unterwegs, als  auf Höhe der Ortschaft Höfling, Gemeinde Dellach/Drau, ein stark alkoholisiertes Mitglied der Gruppe, ein 19-jähriger Mann aus Kötschach, zum Lenkerplatz torkelte und sich zuerst beim Buslenker bedankte. Plötzlich griff der junge Mann aus unbekanntem Grund ins Lenkrad, wodurch der Bus rechts von der Fahrbahn ab und etwa 40 Meter weiter in der angrenzenden Wiese zum Stillstand kam. Durch das geistesgegenwärtige Auslenken des 55-jährigen Busfahrers konnte ein Überschlagen des Busses auf der Straßenböschung verhindert werden. Alle Businsassen blieben unverletzt. Der Bus wurde leicht beschädigt.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.