Di, 18. September 2018

Scheibe eingeschlagen

07.07.2018 20:07

Polizei bewahrt jungen Setter vor dem Hitzetod

Nachdem - wie berichtet - die Autobahnpolizei Villach ein verirrtes Rehkitz aus der Unterflurtrasse St. Niklas gerettet hatte, wurden Pörtschacher Polizisten zum Lebensretter für einen jungen Gordon Setter. Passanten hatten Samstagnachmittag Alarm geschlagen, da sich ein Hund bereits längere Zeit in einem in der prallen Sonne stehenden Pkw befand. Die Polizisten schlugen eine Scheibe ein und befreiten das bereits geschwächte Tier. Der Hund wurde mit der Tierrettung vorübergehend ins Tiko Klagenfurt gebracht.

Das Fahrzeug mit Grazer Kennzeichen stand schon längere Zeit auf dem Parkplatz in Pörtschach. Aufmerksame Passanten hatten darin einen Hund entdeckt. Die alarmierten Polizisten, die den 61-jährigen Zulassungsbesitzer nicht ausfindig machen konnten, handelten und schlugen mit einem Notfallhammer die Scheibe ein. Der junge Gordon Setter befand sich in einer Hundebox und war schon sehr geschwächt. Er wurde auf der Polizeistation mit Wasser versorgt und dann von der Tierrettung ins Tiko Klagenfurt gebracht. „Dem Hund geht es Gott sei Dank wieder gut. Der Besitzer wird ihn am Sonntag abholen,“ berichtet eine Tierrettungsfahrerin. Der 61-jährige Hundebesitzer muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.