So, 22. Juli 2018

Erstes Serienfahrzeug

04.07.2018 12:49

Audi e-tron bekommt Kameras statt Außenspiegel

Bei Concept Cars ist diese Technik längst gang und gäbe, doch Audi ersetzt als erster Hersteller die Außenspiegel auch bei einem Serienfahrzeug durch Kameras. Vorerst aber nur in ausgewählten Märkten.

Als erstes Serienauto kann der Audi e-tron künftig mit Kameras anstelle der Außenspiegel bestellt werden. Die neue Technik in dem ersten Elektro-Mobil der Marke soll nicht nur bei Luftwiderstand und Design Vorteile bieten, sondern auch Fahrkomfort und Sicherheit erhöhen.

So passt sich die Darstellung des Kamerabildes auf OLED-Bildschirmen in der Türverkleidung der Fahrsituation an, bietet für Autobahn, Abbiegen und Rangieren jeweils spezielle Ansichten. Zudem kann der Fahrer hinein- und herauszoomen.

Aktuell ist die Technik nur in der EU und einigen anderen Ländern zulassungsfähig, in den wichtigen Märkten China und USA ist sie zunächst nicht zu haben. Auch hierzulande bietet Audi sie lediglich als optionale Ausstattung an, einen Preis nennen die Ingolstädter jedoch noch nicht.

Der 320 kW/435 PS starke E-Tron soll Ende des Jahres kommen und eine elektrische Reichweite von rund 500 Kilometern bieten. Als Grundpreis wird rund 80.000 Euro angenommen.

(SPX)

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.