Mo, 24. September 2018

Passanten in Sorge:

02.07.2018 05:01

Syrer mit 2 Promille hütete Kinder auf Spielplatz

Per Notruf haben Passanten in Neuhofen an der Krems Alarm geschlagen. Ein stark alkoholisierter Mann würde auf einem Spielplatz drei kleine Kinder beaufsichtigen, zu denen er ziemlich grob sei. Eine Streifenbesatzung der Polizei fuhr sofort zum Spielplatz und traf dort einen stark betrunkenen Syrer (39): Der Asylwerber hatte rund zwei Promille intus.

Der in Deutschland lebende Syrer sollte auf die drei Kinder (6, 7 und 8) seiner Schwägerin aufpassen, während diese Einkaufen war. Doch in der Wartezeit ließ er sich so volllaufen, dass er dazu nicht mehr in der Lage war. Er wurde dabei auch aggressiv und schüchterte die Kinder massiv ein. Besorgte Passanten riefen die Polizei. Der 39-Jährige war offensichtlich nicht mehr in der Lage, die Kleinen zu beaufsichtigen. Ein zielführendes Gespräch der Beamten mit dem Mann war unmöglich. Die Geschwister wurden sicher nach Hause gebracht.

Festnahme
Kurz darauf wurde die Polizei informiert, dass der Syrer in der Wohnung seines Bruders randaliere. Der Syrer wurde vorläufig festgenommen und bekam für die Wohnung ein Betretungsverbot. Die Polizisten fanden bei dem 39-Jährigen einen gefälschten Führerschein bei ihm und stellte fest, dass er sich auch gar nicht in Österreich aufhalten dürfte. Er wird bei Staatsanwaltschaft und Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.