Di, 17. Juli 2018

Während Sperre:

01.07.2018 11:30

„Luft-Rätsel“ beim Linzer Römerbergtunnel

Vom 31. Mai bis 3. Juni war der Römerbergtunnel in Linz gesperrt - für Verkehrslandesrat Günther Steinkellner eine Chance, die Auswirkungen auf die Stickstoffdioxidbelastung bei der Luftmessstelle Römerberg analysieren zu lassen, die ja eine Schlüsselrolle für alle Verkehrsmaßnahmen in Linz spielt.

Das Ergebnis (nicht von der Umweltabteilung, sondern von der Gesamtverkehrsplanung) liegt seit ein paar Tagen vor - und lässt Raum für Spekulationen. So sank etwa am Samstag (2. Juni) das gesamte Verkehrsaufkommen im Bereich Römerbergtunnel-Klammstraße-Hirschgasse um 55 Prozent, der Tagesmittelwert beim Stickstoffdioxid aber nur von 46 auf 35,4 Mikrogramm, also um 23 Prozent. Am Sonntag gab’s 39 Prozent weniger Verkehr, aber nur knapp 8 Prozent weniger Stickoxide.

Ist das nun gering oder nicht?
So heißt es denn auch in der Studie: „Eine generelle Aussage, ob dies eine geringe bzw. starke Reduktion ist, kann nicht getroffen werden, da unter anderem keine weiteren Einflüsse wie Windrichtung und Witterung  bekannt sind.“ Seltsame Stickstoffdioxidausrisse nach oben - bis zu 80 Mikrogramm - am Abend geben weitere Rätsel auf. „Die Ursache dafür ist unbekannt“, heißt es. Steinkellner und der Linzer FPÖ-Verkehrsstadtrat Markus Hein werden nicht schuld sein, auch wenn unser Karikaturist das glaubt.

„Der Standort ist Blödsinn“
Steinkellners Kommentar zur Studie geht so: „Der Standort der Messstation auf einem Parkplatz steht offenbar vielen Interpretationen offen und liefert eigentlich keine objektive Bestätigung der Luftbelastung durch den Verkehr. Diese hat  offensichtlich eher mit Parkplatz und Theater und sonstigen Abendleuten zu tun hat, als mit dem Durchzugsverkehr. Dieser Standort ist schlicht Blödsinn.“

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.