Mo, 20. August 2018

Unfall verursacht

25.06.2018 05:01

Drogen-Lenker floh vor Polizei mit Tempo 200!

Zwar fast nüchtern, aber dennoch nicht ganz dicht war offenbar ein Deutscher, der bei einem Suchtgiftschwerpunkt bei einem Fest im Bezirk Braunau der Polizei mit 200 km/h davonraste und schließlich in Burghausen (D) einen Unfall baute. Er wusste bei seiner Einvernahme selbst nicht, warum er geflüchtet war.

Am Samstag wurden Polizisten in Haid auf einen Autolenker (19) aus Steyr aufmerksam. In seinem Wagen fanden sie Cannabis, Suchtmittelutensilien und verbotene Waffen. Der junge Mann wurde dem Amtsarzt vorgeführt, der ihn aufgrund seiner Drogenbeeinträchtigung für fahruntauglich erklärte. Er besaß auch keinen Führerschein, und die Kennzeichen gehörten zu einem anderen Fahrzeug.

Suchtgift-Sondernacht
Bei einer Suchtgift-„Sondernacht“ rund um ein Fest in Trimmelkam kassierten Ordnungshüter zwei Führerscheine wegen Drogen und zwei wegen Alkohol ein. Der Alko-Vortester wurde zudem 29-mal eingesetzt.

Verfolgungsjagd
Spannend machte diese Nacht ein Deutscher (21), der im benachbarten Ostermiething ein Anhaltezeichen der Polizei missachtete und mit 200 km/h in Richtung Burghausen davonbrauste. Die Beamten eilten ihm über die Staatsgrenze nach und mussten dann einen Unfall aufnehmen. Denn der 21-Jährige war nach mehreren unübersichtlichen Kurvenkombinationen und Fahrbahnkuppen gegen eine Leitschiene sowie eine Böschung gekracht. Der junge „Bleifuß“ und seine beiden Mitfahrer blieben dabei aber zum Glück unverletzt.
Die Polizisten holten den 21-Jährigen aus dem Wrack. Die Rechtfertigung des Rasers: Er wisse selbst nicht, warum er „Formel 1“ gespielt habe. Der junge Mann hatte 0,54 Promille im Blut.

Christoph Gantner
Christoph Gantner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.