So, 21. Oktober 2018

Am Weg nach Afrika:

19.06.2018 18:00

Ergaunerte goldene Uhr aus Flugzeug gerettet

Die antike, goldene Taschenuhr war bereits am Weg nach Nigeria. Doch weil sich der Betrüger vor lauter Gier bei seinem 44-jährigen Opfer in Bad Goisern verraten hatte, konnten Polizisten und Postbedienstete das schöne Stück, das nicht bezahlt worden war, noch aus dem Flugzeug holen, ehe dieses nach Afrika abhob.

Auf der Verkaufsplattform „willhaben“ hatte die 44-Jährige die Uhr angeboten und hatte bereits zwei Tage später eine Interessentin an der Angel. „Petra Huber“, so die angebliche Uhrenfreundin wollte 600 Euro überweisen. Und tatsächlich bekam die Verkäuferin in Bad Goisern auch über eine gefälschte E-Mail eines Bankinstituts eine Einzahlungsbestätigung auf ihr Konto. In diesem Moment schien noch alles zu passen und die 44-Jährige brachte das Paket mit der Uhr zur Post - es sollte nach Nigeria in Afrika gehen.

Gier verriet Betrüger
Doch als „Petra Huber“ nochmal 1300 Euro für ein Handy anbot, wurde die Goisererin misstrauisch und ging zur Polizei im Heimatort. Die fand rasch heraus, dass es keinen Geldtransfer gegeben hatte und die Uhr unbezahlt bleiben würde. Gemeinsam mit Post-Mitarbeitern fand man aber das Paket, das schon im Flugzeug war, und rettete die antike Uhr.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.