Mi, 15. August 2018

Im Kamelgehege

16.06.2018 08:08

Bub (2) ertrinkt in Frankfurter Zoo

Drama beim Zoo-Besuch. Ein zweijähriger Bub ertrank am Freitagnachmittag im Wassergraben des Kamelgeheges. Die Anlage für die Paarhufer lag neben dem Streichelzoo. Wie es zu dem Unglück kam, ist bislang ungeklärt. 

Während die Kinder im Streichelzoo des Frankfurter Zoos spielten, kam es am Freitagnachmittag im angrenzenden Kamelgehege zu einem schrecklichen Unglück. Wie deutsche Medien berichten, stürzte ein zweijähriger Bub in einen Wassergraben, der zu dieser Anlage gehört, und ertrank. Sanitäter versuchten demnach noch, das Kind zu reanimieren. Doch der Bub starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt zurzeit, wie der Zweijährige in den Wassergraben fallen konnte und ob er dafür eine Absperrung überwinden musste. Die Ermittlungen laufen noch. Der Zoo trägt nach bisherigen Angaben der Polizei keine Schuld.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.