15.06.2018 13:31 |

Norovirus

56 Osttiroler Schüler am Hafnersee erkrankt

56 Schüler und sechs Lehrer der dritten Klassen der neuen Mittelschule Matrei in Osttirol sind vermutlich schon Mittwochabend am Hafnersee an einem Magen-Darm-Virus erkrankt. Zuerst wurde eine Salmonellenvergiftung angenommen. Laborergebnisse haben aber den Verdacht einer Virusinfektion erhärtet, es handelt sich um den Norovirus, der hoch ansteckend ist, aber nach zwei Tagen wieder abklingt. Einige Kinder mussten im Klinikum Klagenfurt behandelt werden. Die meisten Schüler sind bereits zu Hause. Die Schulleitung in Matrei wurde informiert, da einige Eltern ihre Kinder in Kärnten bereits abgeholt hatten.

„Blut- und Stuhlproben haben ergeben, dass es sich um den Norovirus handelt. Es kann eine Salmonellenvergiftung ausgeschlossen werden. Die meisten Schüler sind bereits zu Hause. Diese sollten aber nach Abklingen der Symptome noch einige Tage zu Hause bleiben“, berichtet Amtsarzt Dr. Manfred Bayer von der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt-Land. Die Schüler und Lehrer sind vermutlich Mittwoch- oder Donnerstagabend während der Sportwoche an dem Virus erkrankt. „Die Symptome treten nach der Ansteckung relativ rasch durch Erbrechen, Durchfall, manchmal auch Muskelschmerzen auf und klingen nach ein bis zwei Tagen wieder ab. Wichtig ist die Flüssigkeitszufuhr“, betont Bayer. „Der Norovirus ist hoch ansteckend, deshalb sollten die Personen isoliert werden und auch einige Tage nach Abklingen der Symptome zu Hause bleiben. Ganz wichtig ist Hygiene und Desinfektion. Am besten, man verwendet Einweghandtücher. Die Eltern, die ihre Kinder bereits in Kärnten abgeholt haben, wurden ebenfalls in Kenntnis gesetzt“, erklärt Bayer. Die Lebensmittelinspektion hat aber zur Vorsicht zusätzliche Untersuchungen durchgeführt. Auch am Hafnersee wurden die notwendigen Maßnahmen durchgeführt.

Claudia Fischer
Claudia Fischer
 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter