Mi, 20. Juni 2018

Minister Kunasek:

10.06.2018 07:42

„Österreicher wollen ein starkes Bundesheer!“

 Unternehmen und Organisationen,  die regelmäßige Miliz-Übungen ihrer Angestellten ideell, finanziell oder organisatorisch unterstützen, wurden gestern in Igls bei einem Festakt des Bundesheeres ausgezeichnet. Verteidigungsminister Mario Kunasek reiste dafür extra aus Wien an, es war sein erster offizieller Besuch in Tirol.

Soldaten und Ehrengäste aus ganz Österreich waren gestern nach Igls gekommen, um gemeinsam den „Tag der Miliz“ zu begehen und der Verleihung des    „Miliz Awards 2018“ beizuwohnen.  Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung des Österreichischen Bundesheeres für Arbeitgeber, Hochschulen und Non-Profit-Organisationen.

FP-Verteidigungsminister Mario Kunasek höchstpersönlich nahm die Überreichung des Awards vor, der heuer erstmals  an Träger des Miliz-Gütesiegels verliehen wurde. Die Kandidaten mussten vorgeschlagen werden, eine Jury nahm dann die Bewertung vor.

Naturgemäß stand die Miliz und  ihre Bedeutung nicht nur beim Bundesheer, sondern auch  in vielen anderen Armeen im Mittelpunkt. „Ich habe  extra diese Veranstaltung für meinen letzten öffentlichen Auftritt als Generalstabschef ausgesucht“, sagte Othmar Commenda. In drei Wochen geht er in Pension. „Ich will der Miliz damit ein Signal geben, wie wichtig sie ist.“ Im Ausland sei er öfters auf die österreichische Miliz angesprochen worden.  Die Bedrohungsszenarien der Zukunft seien andere als große  Panzerschlachten. Ohne Miliz seien sie nicht zu bewältigen. „Geben sie der Miliz die Strukturen, die sie braucht!“, appellierte er an Minister Kunasek.

Auch dieser betonte, die Miliz sei der wesentlichste Teil der Armee: „Ohne   sie wären viele Einsätze im In- oder im Ausland nicht denkbar. Die Bevölkerung   will ein starkes Bundesheer. Seit spätestens 2015 (Anm.: Flüchtlingskrise) ist jedem klar, wie wichtig starke Sicherheitskräfte sind.“

„Die Partnerschaft zwischen Miliz und Wirtschaft stärken und Verständnis  fördern ist das Ziel des Awards“, betonte Erwin Hameseder, Miliz-Generalmajor und im Zivilleben Spitzenmanager. Einziger Preisträger aus Tirol: Die Stadt Innsbruck.

 krone.at
krone.at
 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.