Mi, 20. Juni 2018

Bei Kontrolle

05.06.2018 10:49

Asylwerber schlägt Polizist mit Ellbogen nieder

Völlig die Fassung verloren hat ein 21-jähriger Mann aus Nigeria, als er am Montag im Zuge einer fremdenpolizeilichen Kontrolle in Klagenfurt nach seinem Ausweis gefragt wurde. Als die Beamten bemerkten, dass er sich mit einer fremden Asylkarte auswies, ging er auf die Polizisten los …

Die Klagenfurter Polizisten konnten bei der Kontrolle des Nigerianers nicht nur feststellen, dass er sich mit einer Asylkarte einer anderen Person auswies, sondern fanden bei dem Mann auch noch rund 13 Gramm Cannabis vor.

„Als der Nigerianer dies bemerkte, schlug er mit einem Ellenbogenschlag einen Polizeibeamten zu Boden. Ein weiterer Beamter konnte den randalierenden Mann, der zu flüchten versuchte, am Oberkörper umklammern“, schildert ein Polizist: „In der Folge versuchte der Festgehaltene nun durch gezielte Schläge gegen den zweiten Beamten, sich von diesem loszureißen.“

Pfefferspray eingesetzt
Aufgrund der massiven Losreißversuche wurde gegen den Nigerianer das Pfefferspray eingesetzt, woraufhin dieser kurzfristig aufhörte, um sich zu schlagen. Der Polizist weiter: „Dennoch gab der Mann nicht auf und versuchte nach kurzer Zeit erneut, sich mit Gewalt loszureißen und zu flüchten.“ Erst nach dem Anlegen von Handfesseln konnte der äußerst aggressive Mann ruhiggestellt und in das Polizeianhaltezentrum Klagenfurt eingeliefert werden. „Bei der weiteren Einvernahme stellte sich heraus, dass gegen ihn eine aufrechte Festnahmeanordnung besteht und er bereits mehrmals nach Italien abgeschoben wurde.“

Im Zuge dieser Amtshandlung wurden die zwei Beamten unbestimmten Grades verletzt und mussten im UKH behandelt werden. Der Nigerianer wurde angezeigt und in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.