Fr, 19. Oktober 2018

Auf EU-Ebene

05.06.2018 08:52

Moser fordert Zusammenarbeit bei digitaler Evidenz

Österreich will unter seiner EU-Ratspräsidentschaft eine Einigung der EU-Staaten zum Austausch elektronischer Beweismittel sicherstellen. ÖVP-Justizminister Josef Moser kündigte in Luxemburg an, der österreichische Vorsitz strebe eine erste Einigung im Oktober an und wolle das Dossier bis Jahresende zu Ende führen.

„Das wird Facebook und alle anderen auch treffen“, sagte Moser. Erste Verhandlungen seien bereits unter bulgarischer EU-Ratspräsidentschaft gesetzt worden. Eine der schwierigen Fragen ist, wie die EU dabei auch den Zugang zu elektronischen Beweismitteln außerhalb der Union sicherstellen kann, etwa in den USA.

Über Facebook und den jüngsten Cambridge-Analytica-Datenskandal haben die EU-Justizminister am Montagnachmittag auf Ersuchen Deutschlands noch gesondert beraten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.