Sa, 23. Juni 2018

Nach Raketenbeschuss

03.06.2018 09:04

Israelis greifen erneut Terrorcamps der Hamas an

Israelische Kampfjets haben in der Nacht auf Sonntag erneut Stellungen der Hamas im Gazastreifen angegriffen. Dem israelischen Verteidigungsministerium nach wurden mehrere Stützpunkte der radikal-islamischen Palästinenser-Organisation getroffen. Berichte über eventuelle Opfer lagen zunächst nicht vor.

Militante Palästinenser hatten zuvor zwei Raketen aus dem Gazastreifen nach Israel abgefeuert. Eine habe das Abwehrsystem „Iron Dome“ (Eisenkuppel) abgefangen, die andere sei offensichtlich noch im Gazastreifen eingeschlagen, teilte die israelische Armee mit.

Allein zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen waren demnach rund 100 Mörsergranaten und Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert worden. 40 davon konnten abgefangen werden. Im Gegenzug griff die Luftwaffe Dutzende Ziele der radikalen Palästinenserorganisationen Islamischer Dschihad und Hamas an.

Die Hamas bezeichnete hatte die Angriffe zu Wochenbeginn als „ein natürliches Recht auf Verteidigung und Antwort auf die verbrecherischen Tötungen durch Israelis“ bezeichnet.

Seit Jahrzehnten umkämpft
Der Gazastreifen gehört wie das Westjordanland zu den palästinensischen Autonomiegebieten. Israel räumte 2005 seine Siedlungen im Gazastreifen. Seit 2007 herrscht dort die radikalislamische Hamas. Israel und Ägypten blockieren den Gazastreifen seit mehr als einem Jahrzehnt und führen dafür Sicherheitsgründe an. Die Lebensbedingungen in dem schmalen Küstenstreifen mit rund zwei Millionen Einwohnern sind sehr schlecht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.