23.05.2018 11:51 |

Platz zwei in Europa

Österreicher geben wieder mehr Geld für Reisen aus

Unsere Landsleute wollen der jährlichen Urlaubsbarometer-Umfrage zufolge heuer mit durchschnittlich 2645 Euro deutlich mehr Geld für Reisen in die Hand nehmen als im Vorjahr. Nur die Schweizer sind spendabler als die Österreicher, die sogar mehr ausgeben als die Deutschen (2376 Euro). Der Durchschnitt der EU-Bürger liegt bei 2000 Euro.

30 Prozent der Österreicher, um zwei Prozentpunkte mehr als im Vorjahr, wollen den Urlaub im Heimatland verbringen. 29 Prozent zieht es nach Italien, 23 Prozent nach Kroatien, elf Prozent nach Deutschland. Ausland bedeutet dabei in der Regel Meer: Zwei Drittel der Österreicher wollen Urlaub am Meer erleben, ein Fünftel plant eine Städtereise. Sportfans zieht es heuer vor allem zum Grand Prix in Monaco und zur Fußball-WM in Russland.

Auch wenn Hotels noch die beliebteste Unterkunft sind, rund die Hälfte der Europäer kann sich vorstellen, sich in einem Privathaus einzumieten. Unter jungen Menschen ist dieser Anteil noch höher.

Das Urlaubsbarometer wurde heuer zum 18. Mal veröffentlicht. Im März und April befragte dazu das Marktforschungsinstitut IPSOS im Auftrag der Europ Assistance 16.000 Bürger in 14 Ländern zu ihrer Reiseplanung in diesem Jahr. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter