Mo, 22. Oktober 2018

Tipps für Besitzer

14.05.2018 17:52

Polizei warnt: Immer mehr teure Räder weg

Der jüngste Fall aus Kufstein, als zwei teure E-Bikes aus einem Kellerabteil verschwanden, ist typisch. Die Polizei warnt vor einer Serie von Fahrrad-Diebstählen in den vergangenen Wochen und Monaten in Tirol. Mit einigen Maßnahmen lassen sich Tiefgaragen und Keller sicherer machen.

In Kufstein brachen die Diebe in ein Kellerabteil ein und entwendeten die beiden E-Bikes, obwohl diese durch ein Fahrradbügelschloss gesicherte waren. Es handelt sich um Räder der Marken Winora und Trek. Durch diesen Einbruch entstand ein Schaden im mittleren vierstelligen Euro-Bereich.

Häufung der Fälle
Die Polizei beobachtet, dass in Tirol seit mehreren Wochen ein Anstieg von Diebstählen hochpreisiger Fahrräder und E-Bikes aus Beherbergungsbetrieben und Mehrparteienhäusern feststellbar ist. Die nachfolgenden Tipps sollen aufzeigen, wie man das Fahrrad wirksam gegen Einbrecher schützen kann. Dabei ist das richtige Verhalten genauso wichtig wie sinnvolle technische Einbruchsicherungen zu den Zugängen. Grundsächtlich gilt dabei: Je mehr Hindernisse dem Einbrecher in den Weg gelegt werden, desto schwerer kommt er ans Ziel.

Tipps der Polizei

  • Versichern Sie sich, dass die Haupteingangstür abgeschlossen ist.
  • Öffnen Sie die Haupteingangstür nur bekannten Personen.
  • Schauen Sie beim Ein- und Ausfahren der Garage auf unberechtigte Personen.
  • Sichern Sie Ihren Fahrradraum oder das Kellerabteil mit hochsicheren Schlössern.
  • Fixieren Sie Fahrräder in Tiefgaragen mit dicken Metallketten an fixen Gegenständen (Wand), um ein Wegtragen zu verhindern.
  • Rufen Sie Polizei sofort an, wenn sie verdächtige Personen im Haus sehen.
  • Notieren Sie Marke, Type, Besonderheiten und die Fahrradnummer Ihres Fahrrades.
 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.