Di, 21. August 2018

Mit Brüchen im Spital

08.05.2018 19:46

2000 Landsleute verletzten sich beim Garteln

Im Garten liegen und die Seele baumeln lassen birgt kaum Gefahren, doch viele Landsleute pflegen das Grün, schneiden die Hecken oder mähen den Rasen. Und da warnt das Kuratorium für Verkehrssicherheit: Allein im vorigen Jahr verletzten sich mehr als 2000 Oberösterreicher bei der Gartenarbeit und landeten mit Prellungen, Brüchen oder Schnittwunden im Krankenhaus.

Bei den Unfallarten sind Stürze (64%) an der Spitze, besonders häufig werden sie durch Stolpern - etwa über den Gartenschlauch - verursacht. Was die Verletzungsmuster betrifft, kommen Knochenbrüche am häufigsten vor (47%) vor offenen Wunden (22%) sowie Sehnen- und Muskelverletzungen (13%).

Stress löst Unfälle aus
Als Unfallursachen werden Zeitdruck, Unachtsamkeit, Hektik und Ablenkungen genannt. Kräutler: „Aber auch Fehleinschätzung, Überforderung oder Selbstüberschätzung sind gefährlich und führen immer wieder zu Unfällen.“

Hilfe holen
Daher der Rat der Experten: Immer ausreichend Zeit einplanen, konzentriert arbeiten und sich gegebenenfalls auch Unterstützung holen.
Land blüht auf
Mit der Kampagne „OÖ blüht auf“ setzt sich das Land OÖ für mehr Vielfalt auf dem Balkon und im Garten ein. Mit einem Maßnahmenpaket will man zum Erhalt von Insekten, Singvögel und auch Schmetterlingen  beitragen. Landesrat Rudi Anschober: „Dafür ist kein Vorgarten oder Balkon zu klein.“

Johannes Nöbauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.