So, 24. Juni 2018

Mit Audioklinke!

03.05.2018 16:31

Nachzügler: LG enthüllt Top-Smartphone G7 ThinQ

Zwei Monate nach dem alljährlichen Branchentreffen am Mobile World Congress hat nun auch LG Electronics sein neues Android-Smartphone vorgestellt. Das G7 ThinQ nimmt optisch mit seiner Einkerbung oberhalb des extrahellen Displays Anleihen in der Apple-Welt, ist noch einmal etwas länglicher als die Konkurrenz und bietet Tugenden wie eine Audioklinke und einen microSD-Speicherkartenslot. Im Juni kommt es in den Handel. Kostenpunkt: stolze 850 Euro.

Dafür bekommen Käufer des G7 ThinQ aktuelle Oberklassetechnik: Beim Prozessor setzen die Koreaner mit dem Qualcomm Snapdragon 845 auf einen der aktuell schnellsten Chips, die man in ein Smartphone verbauen kann, und auch der RAM ist mit - je nach Region - sechs bis acht Gigabyte Größe üppig ausgefallen. Intern stehen 64 bis 128 Gigabyte Speicher bereit, wer mehr Kapazität braucht, kann microSD-Karten verwenden.

Google-Assistant-Knopf, Audioklinke, Speicherkarten
In mancherlei Hinsicht nähert sich LG mit dem G7 dem innerkoreanischen Rivalen Samsung an. So verfügt das Gerät wie Samsungs S8- und S9-Serie über einen eigenen Hardware-Button, der einen KI-Assistenten - bei LG den Google Assistant - aufruft. Überdies halten lobenswerterweise beide koreanischen Megakonzerne - Samsung wie LG - an der Kopfhörerklinke und an erweiterbarem Speicher fest.

16-Megapixel-Doppelkamera mit KI-Support
Die Kameraausstattung des G7 ThingQ umfasst eine 16-Megapixel-Doppelkamera an der Rückseite, die - ähnlich wie bei Huaweis P20-Serie - von KI-Algorithmen beim Fotografieren unterstützt werden soll. Daher kommt laut „Heise“ auch der Namenszusatz „ThinQ“. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von acht Megapixeln.

Längliches Display mit iPhone-X-Einkerbung
Beim Display - es ist 6,1 Zoll groß, kommt im 19,5:9-Format und löst mit 3120 mal 1440 Pixeln auf - erinnert das G7 dann wiederum an Apples iPhone X, und zwar durch seine Einkerbung am oberen Displayrand. Nachdem die optische Besonderheit, die Fachleute „Notch“ nennen, schon von Huawei und einigen anderen Herstellern aus dem Android-Lager übernommen wurde, hat sich nun auch LG am iPhone-X-Design orientiert.

Extrahelles Display, mächtige Lautsprecher
Zwei Besonderheiten, mit denen das LG G7 auf Kundenfan gehen will: Das Display ist mit einer maximalen Helligkeit von 1000 Nits ausgesprochen hell - heller als viele andere Smartphone-Displays. Überdies will LG besonders wohlklingende Lautsprecher konstruiert haben, welche das wasserdichte (IP68) Metallchassis des G7 als Resonanzkörper verwenden.

Recht klein bemessen ist der Akku des G7 ThinQ: Er fasst nur 3000 Milliamperestunden, was ob eines großen und extrahellen Displays recht wenig ist. Auf den Markt kommt das neue LG-Flaggschiff im Juni. Der Hersteller ruft eine Preisempfehlung von 850 Euro aus.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.