So, 21. Oktober 2018

Wollte Gefährt stoppen

30.04.2018 12:00

Bäuerin (41) vom eigenen Traktor überrollt

Die Schreie ihrer 41-jährigen Tochter alarmierten eine 61-jährige Mühlviertlerin: Die Tochter war auf einem Acker in Engerwitzdorf vom eigenen Traktor überrollt worden, als sie diesen stoppen wollte, da er sich selbst in Bewegung gesetzt hatte. Die Schwerverletzte kam per Rettungshubschrauber ins Linzer UKH.

Mutter und Tochter waren gemeinsam am Feld, um Steine zu entfernen. Die 41-Jährige hatte den Traktor am Acker abgestellt, aber offenbar auf die Handbremse vergessen. Als sie wegging, merkte sie, dass der Traktor zu rollen begann. Sie drehte sich um, wollte aufspringen und das Gefährt stoppen.

Mutter brachte verletzte Tochter zum Hof
Sie schaffte es aber nicht, wurde von der Zugmaschine erfasst und überrollt. Die lauten Schreie ihrer Tochter alarmierten die in der Nähe arbeitende Mutter. Die 61-Jährige brachte die Tochter im Traktor, der inzwischen zum Stehen gekommen war, zurück zum Bauernhof und alarmierte die Rettungskräfte. Nachdem der Notarzt die 41-Jährige erstbehandelt hatte, kam sie per Rettungshubschrauber ins Linzer UKH.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.