Di, 16. Oktober 2018

Rumäne drehte durch

30.04.2018 13:45

Autodieb attackierte im Drogenrausch Polizisten

Als ein Autodieb (25) in Mattighofen von der Polizei angehalten wurde und die Beamten ihn wegen des Diebstahls festnehmen wollten, drehte der Rumäne durch. Er attackierte die Polizisten und verletzte zwei von ihnen. Er hatte außerdem einen 15-Jährigen bei ihm im gestohlenen Wagen, beide waren mit Drogen zugedröhnt.

Erfolgreich verlief für einen gebürtigen Rumänen (25) aus Mattighofen ein Beutezug in seinem Heimatort. Er streifte durch die Gemeinde und hielt nach unversperrten Autos aus, stahl aus diesen Bares und ein Navi. Dann der Jackpot: In einer offenen Garage fand er einen Autoschlüssel und eine Handtasche samt Kreditkarte. Er fuhr mit dem zugehörigen Auto davon - und machte in den nächsten zwei Tagen einige Spritztouren damit. Doch die Fahndung war natürlich im Gange und als der gesuchte Pkw im Hofauwald gesichtet wurde, rückte die Polizei an und hielt den Autodieb fest. 

Drogentests waren positiv
Bei der Verhaftung wehrte sich der 25-Jährige nach Leibeskräften, ebenso sein erst 15-jähriger Beifahrer. Beide attackierten die Beamten, dabei wurden zwei LKA-Ermittler verletzt. Schließlich kamen die beiden doch in Haft. Der Drogentest verlief bei beiden Rabiaten auf mehrere Substanzen positiv. Sie sind geständig und wurden mehrfach angezeigt, jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.