Di, 17. Juli 2018

Frühlingsputz:

29.04.2018 07:00

Fenster stürzte auf 90-jährige Linzerin

„Auf einmal kam das Fenster auf mich zu!“ - Um Haaresbreite entging eine 90-jährige Linzerin beim Frühjahrsputz einem schweren Unfall. Das Fenster stürzte auf Maria F. zu, sie fiel nach hinten, kam aber irgendwie neben und nicht unterm Fenster zu liegen. Derzeit landen täglich zehn „Putzteufel“ im Spital.

Die Aufhängung des 40 Jahre alten Fensters brach unvermittelt, als die rüstige Pensionistin es öffnete, um den Blütenstaub abzuwaschen. „Man denkt ja daran, dass das Fenster herunterfallen könnte“, sagt die 90-Jährige. Ein Schuh lag unterm Fenster, Maria F. dahinter. Sie konnte nach dem Sturz kurz nicht aufstehen, kam aber leicht verletzt davon. Welches Glück sie hatte, zeigt das Loch, das das Fenster in den Boden schlug. Die Baureform-Hausverwaltung organisierte rasch eine Firma, die den Rahmen mit einer Holzplatte verschloss, bis ein neues Fenster geliefert wird.

Täglich zehn Putzunfälle
So glimpflich kommen verunfallte „Putzteufel“ selten davon: Laut einer Erhebung des Kuratoriums für Verkehrssicherheit verletzen sich in OÖ derzeit täglich etwa zehn Landsleute so schwer, dass sie im Spital landen. In 73 Prozent der Fälle haben die Opfer Stürze erlitten, jedes zehnte schneidet sich. Ursachen sind Ablenkung, Hektik oder Selbstüberschätzung.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.