Sa, 21. Juli 2018

Letzte Fahrt

24.04.2018 09:00

„MS Villach“ verladen: Ab nach Polen!

Es war die letzte Fahrt der „MS Villach“ auf dem Ossiacher See: Montag wurde das Schiff in Annenheim aus dem Wasser gehievt und auf einen Tieflader gestellt. Dann trat es seine Reise nach Polen an. Dort wird die „MS Villach“ unter anderem Namen künftig auf einem Stausee unterwegs sein.

Seit 1970 beförderte die „MS Villach“ ihre Passagiere auf dem Ossiacher See. Damals in Linz gebaut, hat so ein Stahlschiff laut Reeder Josef Nageler eine Lebenserwartung von 80 bis 100 Jahren.

Daher hat Nageler das Schiff verkauft, nicht zuletzt wegen vieler neuer und teurer Regelungen. „Wir haben strengste Verordnungen erhalten, etwa beim Brandschutz. In ganz Europa ist das nirgends so streng.“

Nageler plant, in dieser Sommersaison mit einem Schiff auszukommen. Die „MS Ossiach“, ohnehin um einiges größer als die „MS Villach“, wird daher einen Kurs mehr fahren. Nageler: „Es werden die Intervalle vielleicht etwas größer, aber die Gesamtkapazität ist durchaus vergleichbar.“

Für Treffens Bürgermeister Klaus Glanznig ist die Schifffahrt auf dem See jedenfalls unverzichtbar.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.