Mi, 24. Oktober 2018

Branddirektor sagt:

24.04.2018 06:20

„Rauchmelder retten Leben!“

Der tragische Tod eines jungen Familienvaters in Linz, der starb, weil in seinem Schlafzimmer unbemerkt ein Elektrogerät verschmorte, erschüttert. Arthur Eisenbeiss, Direktor der Brandverhütungstelle für OÖ, mahnt eindringlich jeden, zuhause Rauchwarnmelder zu installieren: „Sie retten wirklich Leben!“

„Krone“: Der Linzer erstickte, weil neben seinem Bett ein Elektrogerät verschmorte. Was kann man tun, um nicht ein ähnliches Schicksal zu erleiden? Immerhin hat heutzutage doch jeder haufenweise elektrische Apparate im Haushalt herumliegen.

Arthur Eisenbeiss: Eine Grundregel lautet sicherlich, Elektrogeräte, die nicht ständig angesteckt sein müssen, nach dem Aufladen wieder abzustecken. Und zwar nicht nur aus umwelttechnischen Gründen, sondern, weil es einfach eine zusätzliche Gefahrenquelle darstellt. Egal, wie gut ein Gerät ist, hundertprozentige Sicherheit wird man nie erreichen.

“Krone“: Was raten Sie noch?

Eisenbeiss: Was wirklich Leben rettet, sind Rauchwarnmelder. Diese reagieren rechtzeitig und werden so laut, dass man sicher aufwacht. Beim Verschmoren tritt nämlich Kohlenmonoxid aus. Der Schlafende bemerkt dies nicht, atmet das Kohlenmonoxid ein und fällt immer tiefer in den unbewussten Schlaf. Der Mensch schläft dann richtiggehend in den Tod hinein. Wir erleben immer wieder, dass Leute durch einen unscheinbaren Schmorbrand, auf der Bettdecke oder am Polster, ersticken.

„Krone“: Was kosten Rauchmelder?

Eisenbeiss: Es gibt sie ab 5 Euro, die besseren, die zehn Jahre mit einer Batterie durchhalten, kosten 15 bis 20 Euro.

„Krone“: Wo sollte man diese Warner installieren?

Eisenbeiss: Seit ein paar Jahren sind sie in Neubauten in jedem Aufenthaltsraum vorgeschrieben. Auf jeden Fall sollten sie in den Schlafräumen aufgestellt werden, unbedingt auch in den Kinderzimmern, in der Küche nicht direkt beim Herd.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.