Fr, 19. Oktober 2018

Klagenfurt

20.04.2018 06:00

Tatmotiv ungeklärt: Mord-Ermittlungen beendet

Der Mord und Selbstmord eines Geschwisterpaares in einem Klagenfurter Wohnhaus wird endgültig zu den Akten gelegt. Aus polizeilicher Sicht sind die Ermittlungen abgeschlossen, auch wenn das Motiv für die Verzweiflungstat nicht restlos aufgeklärt werden kann.

Es wird wohl ein Geheimnis bleiben, was jenen Klagenfurter (73) dazu brachte, seine Schwester (71) am Montagvormittag im gemeinsamen Haus zu erdrosseln und anschließend sich selbst das Leben zu nehmen. Spekulationen, wonach es um das Vermögen der Familie gegangen sei, können nicht überprüft werden.

„Nachdem der Tathergang geklärt ist, ist das Motiv in dem Fall nicht mehr relevant für die Polizei. Es wäre sogar rechtswidrig, wenn wir weiter nachbohren“, so Kripo-Chef Gottlieb Türk. Auch die Staatsanwaltschaft plant den Fall abzuschließen. „Wir warten nur noch auf den Obduktionsbericht“, so Sprecher Markus Kitz.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.