Di, 16. Oktober 2018

Zuckerbomben-Drinks

17.04.2018 18:10

Eltern, gebt den Kindern lieber Wasser zu trinken!

Kinder sollten lieber reines Wasser trinken: Der Konsumentenschutz der AK hat dreizehn Erfrischungsgetränke unter die Lupe genommen, die speziell für die Kleinen verkauft werden. Die Resultate sind erschreckend: In einem halben Liter waren umgerechnet bis zu 15 Stück Würfelzucker „versteckt“!

Dicke Kinder und Karies - das waren die Gründe für die Konsumentenschützer, das Angebot in den Supermarktregalen zu überprüfen. „Der Großteil der Produkte enthielt zu viel Zucker oder eine lange Liste unnötiger Zusätze“, weiß Konsumentenschutz-Chefin Ulrike Weiß. Am besten schnitten Bio-Kindergetränke ab, die „nur“ etwa drei Stück Würfelzucker enthalten.

Lieber keine Zusätze
Der Konsumentenschutz gibt Eltern Tipps, worauf sie beim Kauf achten sollen: Je weniger Zusätze auf der Zutatenliste stehen, umso empfehlenswerter ist das Getränk. Das beste wäre übrigens reines Wasser

Viel zu viel „weißes Gift“
Laut WHO sollten Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren täglich etwa 35 Gramm Zucker, Sieben- bis Zehnjährige 42 Gramm zu sich nehmen. Die getesteten Kindergetränke enthielten pro 100 Milliliter zwischen 3,3 und elf Gramm Zucker. Die ärgste „Bombe“ ist die Wakeup-Limo. Ein halber Liter enthält 55 Gramm Zucker. Das sind 157 Prozent dessen, was ein Kindergartenkind pro Tag an „weißem Gift“ zu sich nehmen sollte.

Süßstoffe sind nicht besser
Auch Süßstoffe sind keine echte Alternative, warnt Weiß: „Dadurch werden Kinder nur an Süßes gewöhnt.“ Künstliche Vitamine sind laut AK unnötig, Fruchtsäurezusätze erhöhen das Risiko für Zahnschäden. Der Einsatz von Farbstoffen wird als fragwürdig bezeichnet. Ein Verzicht wäre wünschenswert. Den detaillierten Testbericht gibt es unter ooe.konsumentenschutz.at.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.