10.04.2004 15:34 |

Mega-Hurrikan

Gigantischer Wirbelsturm auf dem Saturn

Zwei Wirbelstürme von je 1.000 Kilometern Durchmesser sind auf dem Planeten Saturn zu einem riesigen verschmolzen. Der nördliche Sturm sei mit 40 Kilometern pro Stunde rund doppelt so schnell vorangekommen wie der südliche, bevor sie sich schließlich vereinigten berichtete die US-Raumfahrtbehörde NASA am Freitag.
Sie hätten sich zunächst beide inwestliche Richtung bewegt, wie zwei Autos auf einer Autobahn einanderangenähert und schließlich entgegen dem Uhrzeigersinnineinander verwirbelt. Die Forscher hatten die Stürme rundeinen Monat lang mit Hilfe der Raumsonde Cassini beobachtet, diein drei Monaten in die Umlaufbahn des Planeten einschwenken soll.
 
Jahrelange Stürme
Ein solches Phänomen auf dem Saturn ist lautNASA erst zum zweiten Mal entdeckt worden. Das erste Mal habedie Sonde Voyager 1981 Bilder darüber zur Erde gefunkt. Aufder Erde dauerten Stürme etwa eine Woche an, erläuterteAndrew Ingersoll, Professor am California Institute of Technologyin Pasadena und Mitglied des Cassini-Teams. "Auf dem Saturn undanderen Riesenplaneten dauern Stürme Monate, Jahre oder sogarJahrhunderte und anstatt einfach zu verschwinden, enden vieleStürme auf den Riesenplaneten in einer Verschmelzung." Wiesie entstehen, sei dagegen nach wie vor unklar.
 
Der Saturn hat einen rund zehn Mal so großenDurchmesser wie die Erde und besitzt die etwa hundertfache Masse.
Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol