Sa, 21. Juli 2018

Eltern atmen auf

13.04.2018 05:45

Bub wird nach Unfall mit Garagentor wieder gesund

Gute Nachrichten nach dem schlimmen Freizeitunfall in Haid, bei dem ein Fünfjähriger vor seinem Elternhaus von einem Garagentor eingeklemmt und verletzt worden war. Das Kleinkind liegt zwar noch im Krankenhaus, wird aber wohl wieder ganz gesund werden.

Die Eltern arbeiteten nur einige Meter entfernt im Garten des Haider Einfamilienhauses, als der Unfall passierte. Die beiden Brüder, fünf und sechs Jahre alt, spielten vor der Garage miteinander. Der Ältere drückte dabei auf den Garagentorschalter und ließ damit das Tor herunter - der jüngere Bruder wurde darin eingeklemmt. Die Eltern hörten das verzweifelte Schreien der Buben und kamen sofort zu Hilfe, befreiten den Sohn.

Neurologische Auffälligkeiten
Der Bub war verletzt und mit neurologischen Auffälligkeiten mit dem Rettungshelikopter zum MedCampus IV. nach Linz geflogen worden, sein Zustand hat sich aber seither schon stabilisiert. Die Eltern und der Bruder dürfen also aufatmen: Das tapfere Kind wird wieder gesund!

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.