Fr, 19. Oktober 2018

Streit um Vereinshaus

01.04.2018 10:30

Volksbefragung: Tag der Entscheidung am Wattenberg

Die Bürger von Wattenberg sollen sich am Ostermontag bei einer Volksbefragung zum Umbau der Volksschule in ein Mehrzweckhaus deklarieren. Wie berichtet, hat das Projekt die Politik entzweit. Als „notwendig und durchdacht“ bezeichnet BM Franz Schmadl das Vorhaben. „Zu groß, zu teuer“, sagen die Gegner.

623 Gemeindebürger von Wattenberg sind am Ostermontag aufgerufen, an der Volksbefragung zum Umbau der Volksschule und des Feuerwehrhauses teilzunehmen. Eine neue Kinderkrippe soll entstehen, ein Veranstaltungssaal, mehr Platz für die Vereine. Die Wattenberger sollen nun darüber befinden. Und das zu einem Zeitpunkt, zu dem die Bauarbeiten schon begonnen haben.

Initiiert hat die Volksbefragung die Gemeinderatsfraktion „Unser Wattenberg“ mit Listenführer Johann Geißler. Er und seine Mitstreiter sind für eine kleinere Projektvariante und dafür, das Probelokal der Musikkapelle im Feuerwehrhaus zu erhalten. „Wir brauchen keinen riesigen Veranstaltungssaal und könnten die Kleinkindbetreuung gemeinsam mit Wattens organisieren“, lauten zwei Argumente der Gegner.

Bürgermeister Franz Schmadl (Bürgerliste Wattenberg) hält dagegen: „Das jetzige Projekt ist Ergebnis eines langen Prozesses. Der Gemeinderat hat es Anfang 2017 abgesegnet. Ab diesem Zeitpunkt haben wir an der Umsetzung gearbeitet.“

Damit erklärt Schmadl auch, warum trotz Volksbefragung schon mit dem Bau begonnen wurde. Für die Gegner eine Provokation - sie hoffen auf ein klares Nein zum Projekt. Sollte es bei der Volksbefragung vor allem Gegenstimmen geben, will der Ortschef die Sache noch einmal im Gemeinderat beraten. Er hofft aber auf eine klare Zustimmung und meint: „Es ist ein ausgereiftes Projekt. Jetzt einen Rückzieher zu machen, wäre finanziell ein Wahnsinn.“

Claudia Thurner
Claudia Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.