Di, 25. September 2018

Leader Anif strauchelt

30.03.2018 22:23

Sensation in der Westliga

Zum Auftakt der 22. Westliga-Runde gab es eine faustdicke Überraschung: Tabellenführer USK Anif musste ausgerechnet im Derby Federn lassen.

Vor dem Spiel ein Schock für den TSV St. Johann - Trainer Ernst Lottermoser musste auf den schnellen Angreifer Grüll ebenso verzichten wie auf Neuzugang Balis.

Davon ließ sich seine Elf vor 500 Fans im Heimspiel gegen Tabellenführer USK Anif aber nicht beirren. Die Pongauer agierten mit Fünferkette, hielten die brandgefährliche Offensive der Elf von Thomas Hofer in Schach.

Ajibade traf mit einem abgefälschten Schuss

Und hatten das nötige Glück auf ihrer Seite, um in Führung zu gehen. Ajibade ließ zwei Gegenspieler stehen und zog ab - sein Schuss wurde unhaltbar abgefälscht (21.).

Anif ließ sich davon nicht beirren und zog weiter sein Spiel durch. „Wir hatten gefühlt 90 Prozent Ballbesitz“, erklärte Hofer.

Wallner sorgte für den Ausgleich Anifs

Es dauerte dennoch bis zur 73. Minute, ehe der eingewechselte Wallner einen Aufsitzer halbvolley via Innenstange im Tor der St. Johanner versenkte. In der Schlussphase rettete Torhüter Dominik Waltl gegen Zia, Ajibade vergab die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

Das tat der Freude auf Seiten des Außenseiters keinen Abbruch. „Das Osterwunder ist perfekt“, jubelte Lottermoser.

Christoph Nister
Christoph Nister

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.