So, 23. September 2018

Keine Verzögerungen

31.03.2018 07:26

Auf der „Süd“: Unbeliebte Tempo-Bremsen schwinden

Bis 2019 werden zwischen der Pack und der Klagenfurter Nordumfahrung sämtliche Tunnel auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Die Arbeiten schreiten zügig voran. In drei Monaten sollte es zumindest nach der Unterflurtrasse Bettlerkreuz in Richtung Villach zügiger voran gehen.

Pro Tunnelbaustelle sind zwischen 20 und 50 Arbeiter Tag und Nacht mit den Sanierungsarbeiten beschäftigt. „Alle Baustellen werden termingerecht abgewickelt, alles liegt im Plan“, heißt es seitens der Asfinag. Derzeit sei man mit Asphaltierungs- und Montagearbeiten sowie dem Aufbau von Verkehrszeichenbrücken beschäftigt.

In den Tunnel werden ja Fluchtmöglichkeiten sowie Beton-, Fahrbahnsanierungen und Verbesserungen der Entwässerung vorgenommen. Auch die gesamte Elektrik der Anlagen wird auf neuesten Stand gebracht. „Es folgen noch alle Tests für die Inbetriebnahme, um rechtzeitig vor dem Sommerverkehr fertig zu werden“, so die Autobahnbetreiber. Noch im Juni sollen die Baustellen auf der Nordumfahrung Klagenfurt sowie Kollmann- und Haberbergtunnel im Bereich Griffner Berg abgeschlossen werden.

Am Dienstag starten auch auf der B 98 Millstätter (Ortsdurchfahrt Feld am See) und auf der B110 Plöckenpass Straße Asphaltierungs- bzw. Stützmauersicherungsarbeiten.

Christian Spitzer
Christian Spitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.