06.04.2004 16:52 |

Hungerstreik

18 Kilo-Kater will nicht fressen

Schock in einem Berliner Tierheim: Der schwergewichtige Kater Mikesch hat seit zwei Tagen nichts mehr gefressen. Jetzt muss er an den Tropf!
Trennungsschmerz, neues Zuhause und dann auchnoch Diät - all das hat Schwergewicht Kater Mikesch (6) wohlmächtig auf den Magen geschlagen, berichtet "Berlin Online".Seit zwei Tagen hat Berlins fetteste Hauskatze (aktuelles Gewicht:18 Kilo) die Näpfe seiner Katzenbox im Tierheim nicht angerührt. Hungerstreik!
 
Jetzt wohnt Mikesch bis zu seiner Genesung in derHunde-Krankenstation - die für Katzen ist für den Dickenzu klein. In seiner Box muss er nun täglich an den Tropf:Über eine Kanüle am Unterschenkel bekommt Mikesch Infusionenmit einer Nährstofflösung.
 
"Er trauert um seinen Besitzer und seine gewohnteUmgebung", sagt Tierheim-Chefin Carola Ruff. "Aber das wird sichmit der Zeit wieder geben." Vergangenes Wochenende hatte MikeschsHerrchen, ein älterer Mann aus Spandau, seinen Liebling perTaxi beim Tierheim abgegeben. 1,5 Kilo Schabefleisch hatte Herrchentäglich an Mikesch verfüttert - und der haute kräftigrein.
 
Zu viel des Guten, fanden die Tierheim-Mitarbeiter,und setzten den Fettwanst nach seiner Ankunft sofort auf Diät.
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol